Neues

Web 2.0

Nicht nur ein neues Webdesign für die First Responder Köngen, sondern auch eine vollkommen neu Belegeingabeplattform wurde realisiert. Nun ist es möglich ...

[Weiterlesen]

Neues

Web 2.0

Nicht nur ein neues Webdesign für die First Responder Köngen, sondern auch eine vollkommen neu Belegeingabeplattform wurde realisiert. Nun ist es möglich ...

[Weiterlesen]

Neues

Web 2.0

Nicht nur ein neues Webdesign für die First Responder Köngen, sondern auch eine vollkommen neu Belegeingabeplattform wurde realisiert. Nun ist es möglich ...

[Weiterlesen]

Neues

Web 2.0

Nicht nur ein neues Webdesign für die First Responder Köngen, sondern auch eine vollkommen neu Belegeingabeplattform wurde realisiert. Nun ist es möglich ...

[Weiterlesen]

Aktuelles

Modernes Webdesign kommt aus Kempten


Modernes Webdesign 2009 ist die gute Mischung aus barrierefreier und benutzerfreundlicher Darstellung der kompletten Inhalte - verbunden mit der emotionalen Darstellung themenbezogener Bilder. Ein heller Inhaltsbereich gefüllt mit dunkler Schrift wird im Trend bei Internetseiten bleiben.

Genau auf diese Punkte baut die neuen Internetseite der First Responder in Köngen. Seit Mai 2009 ist die Imageseite online. Verantwortlich für diese Seite ist die Internetagentur schmiddesign aus Kempten. Neben der reinen Imageseite steht ein komplexes System dahinter, erklärt der Allgäuer Agenturinhaber Fabian Schmid: „Wir haben ein komplettes System für die Dokumentation der Einsätze programmiert. Jeder Helfer gibt nach dem Einsatz die Einsatzdaten in unsere Plattform ein. Das System dokumentiert den kompletten Vorgang und versendet direkt nach Eingabe die wichtigsten Daten an die Gemeinde.“

„Was wir früher mühsam von Hand machen und zur Einsatzdokumentation in das Feuerwehrhaus fahren mussten, können wir dank dem System der Firma schmiddesign aus Kempten nun komfortabel von jedem PC mit Internetanschluss in der Hälfte der Zeit umsetzen“, so Dr. Steffen Herdtle, Leiter des First Responder Köngen. Nachdem der Agenturinhaber Fabian Schmid selbst ehrenamtlich im Rettungsdienst engagiert ist und so der Kontakt entstand, war die Auswahl der richtigen Werbeagentur nicht schwer. Die Agentur wusste aus der Praxis, auf was es ankommt. "Das hat die Arbeit des ganzen Projektes enorm erleichtert", erklärt Dr. Oliver Röcker, stellvertretender Leiter des First Responder Teams abschließend.